Kostenvorausbelastung Ursache und Auswirkung beim Sparplan

Bild GeldbörseVielleicht können Sie sich an folgende Situation erinnern: Sie befinden sich während des Beratungsgespräches kurz vor dem Abschluss einer Lebensversicherung. Sie möchten z.B. 15 Jahre lang monatlich 100,-€ sparen. Der Berater entgegnet Ihnen dann in etwa mit folgenden Worten:

"Machen Sie den Vertrag doch länger, Sie können ihn sowieso jederzeit kündigen" oder "Sie können auch bis Endalter 65 (oder 75) vereinbaren, Sie kommen jederzeit ans Geld"

Danach wird der Vertrag beispielsweise auf 30 Jahre Laufzeit abgeschlossen. Nach 4 Jahren bekommen Sie zum ersten Mal den aktuellen Rückkaufswert von der Versicherungsgesellschaft mitgeteilt. Jetzt wundern Sie sich über das geringe Guthaben. Kommt Ihnen das auch bekannt vor?

 

Warum lange "Laufzeiten" für Versicherungsgesellschaft und Berater vorteilhaft sind:

Ein Vergleich der anfallenden Abschlusskosten bringt hier Licht ins Dunkel. Anhand der nachfolgenden Formel verraten wir Ihnen, wie die Abschlusskosten berechnet werden.

Um zu erkennen, wie sich die Kostenvorausbelastung im Rückkaufswert bemerkbar macht, lohnt sich ein Blick auf unsere Modellrechnungen. Bei vielen Produkten sind Modellrechnungen auch als 'Rückkaufswert-Tabelle' bekannt. Modellrechnungen im Vergleich

 

Bild Dreieck

 

So errechnen sich die Abschlusskosten der Lebensversicherung:

Die Abschlusskosten liegen in der Praxis bei ca. 4 bis 6 % der sog. "Beitragssumme" (auch Versicherungssumme). Diese berechnet sich aus dem Monatsbeitrag und der vereinbarten Ansparzeit. In unserem Beispiel gehen wir von Abschlusskosten in Höhe von 5% aus. Als Monatsbeitrag wählen wir 100,-€.

Formel: Beitragssumme = Monatsbeitrag x 12 x Jahre

Beitragssumme bei Laufzeit 15 Jahre:
Beitragssumme bei Laufzeit 30 Jahre:
100 € x 12 x 15 Jahre = 18.000 €
100 € x 12 x 30 Jahre = 36.000 €
Abschlusskosten b. Laufzeit 15 Jahre:
Abschlusskosten b. Laufzeit 30 Jahre:
0,05 x 18.000 €  =       900 €
0,05 x 36.000 €  =    1.800 €

 

Daraus folgt: Doppelte Laufzeit = doppelte Abschlusskosten 

 

WICHTIG: Neben der Höhe der Kosten eines Vertrags ist vor allem wichtig, wie die Kosten verrechnet werden. So bringen 5% Abschlusskosten ('gezillmert') ein wesentlich schlechteres Ergebnis als ein Ausgabeaufschlag von 5% ('ungezillmert'). Nachteilhaft wird das ganze dabei durch die Vorausbelastung der Kosten ('Zillmerung'). Kostenvergleich gezillmert & ungezillmert

 

 

Dynamik - planmäßige Erhöhung der Beiträge verursacht weitere Abschlusskosten

Haben Sie eine Dynamik vereinbart erhöhen sich die Gesamtkosten sogar noch stetig, da sich auch die Beitragssumme ständig erhöht. Modellrechnungen mit Dynamik

Wir setzen das obige Beispiel mit einer jährlichen Dynamik von 5% fort.

Abschlusskosten bei mtl. 100 €, 30 Jahre:   100,-€ x 12 Monate x 30 Jahre x 0,05 = 1.800 €
weitere Abschlusskosten bei mtl. 105,00 €:
weitere Abschlusskosten bei mtl. 110,25 €:
weitere Abschlusskosten bei mtl. 115,76 €:
  5,00 € x 12 Mo. x 29 Jahre x 0,05 = 87,00 €
5,25 € x 12 Mo. x 28 Jahre x 0,05 = 88,20 €
5,51 € x 12 Mo. x 27 Jahre x 0,05 = 89,26 €
weitere Abschlusskosten bei mtl. 121,55 €:
weitere Abschlusskosten bei mtl. 127,63 €:
usw.
  5,79 € x 12 Mo. x 26 Jahre x 0,05 = 90,32 €
6,08 € x 12 Mo. x 25 Jahre x 0,05 = 91,17 €
usw.

Daraus folgt: Eine (gezillmerte) Dynamik wirkt sich äußerst nachteilhaft für den Kunden aus.

 

Der große Nachteil für Sie als Kunden ist, dass diese Kosten aus den Beiträgen der ersten Monate und Jahre bezahlt werden. Und genau diese wären zur Vermehrung Ihres Kapitals die wichtigsten. Diese Art der Verrechnung der Abschlusskosten (sog. "Zillmerung") begründet dann auch warum trotz Verzinsung oder Wertentwicklung der Rückkaufswert selbst nach mehreren Jahren noch nicht einmal den von Ihnen eingezahlten Beiträgen entspricht.

 

Wir möchten an dieser Stelle einmal ausdrücklich betonen: Die Kostenvorausbelastung ("Zillmerung") ist im allgemeinen die einzige Möglichkeit, um mit dem Verkauf von Kapitalanlageprodukten auf Dauer überleben zu können. Der Vermittler oder Makler hat also keine Wahl. Er muss - wie wir alle - sein täglich Brot verdienen. Provisionen

 

Mit den Abschlusskosten alleine ist es bei Versicherungsprodukten allerdings nicht getan. Es kommen auch z.B. Verwaltungs- und Risikokosten hinzu. In der Praxis betragen die Gesamtkosten solcher Verträge im Durchschnitt zwischen 10% und 26%.

 

 

Bei ungezillmerten Sparplänen wie wir sie anbieten, gibt es diese Problematik nicht

Es werden keine Laufzeiten vereinbart und im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern zahlen Sie bei uns keine Abschlussgebühr oder Vermittlergebühr und es wird auch kein Honorar fällig! Ebenso bieten wir keine provisionsträchtigen Koppelprodukte an. Dennoch erhalten Sie über uns volle 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag. Konditionen

Die wirtschaftlich rentable Ausübung der Finanzvermittlung zu diesen Konditionen ist zwar nicht gerade einfach, jedoch möchten wir dennoch das für den Kunden beste Produkt verkaufen. Nachfolgende Konditionen sind uns nur durch die große Anzahl an Interessenten möglich, welche wir über das Internet erreichen.

 

Unserer Leistungen für Sie im Überblick:

  • Als Kunde haben Sie jederzeit einen Ansprechpartner per E-Mail.
  • Wir trennen für unsere Kunden vorab die „Spreu vom Weizen“. Sie erhalten bei uns ausschließlich reine Fondsprodukte mit vorab ausgewählten Top-Fonds und keinerlei provisionsträchtige Koppelprodukte.
  • Schon vom ersten Euro an erhalten Sie von uns 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag.
  • Als Kunde erhalten Sie von uns nützliche Hintergrundinformationen.

 

Unsere AngeboteGerne erstellen wir Ihnen ein Angebot nach Ihren Vorgaben. Sie erhalten dieses kostenlos und unverbindlich per E-Mail zugesandt.