Kostenvergleich Abschlusskosten & Ausgabeaufschlag beim Sparplan

Bild Scheine und MünzenKaum einer kennt den Unterschied zwischen Abschlusskosten ("gezillmert") und Ausgabeaufschlag ("ungezillmert"). Viele glauben deshalb es spiele keine Rolle, welche Art der Kostenbelastung einem Produkt innewohnt.

Wir zeigen Ihnen auf dieser Seite die beiden grundsätzlichen Varianten und wie sich diese im Rückkaufswert eines monatlich besparten Depots bemerkbar machen. Außerdem können Sie ab sofort auch die Motivation erkennen, welche hinter dem Angebot vieler Produkte steckt.

Liest man in einem ratierlich besparten Produkt das Wort "Laufzeit", so ist damit automatisch eine vorfinanzierte Abschlussprovision für den Vermittler verbunden. Auf gut Deutsch: Damit der Vermittler seine sofortige (überlebenswichtige) Abschlussprovision erhält, werden die gesamten Kosten aus den Beiträgen der ersten Monate und Jahre bezahlt. weitere Informationen

Um zu erkennen, wie sich die Kostenbelastung im Rückkaufswert bemerkbar macht, lohnt sich ein Blick auf unsere Modellrechnungen. Bei vielen Produkten sind Modellrechnungen auch als 'Rückkaufswert-Tabelle' bekannt.

 

Nachfolgende Modellrechnungen zeigen einen 100,-€ Sparplan als...

 

Bild Dreieck

 

Die vermittlerfreundliche Variante (gezillmert)

Abschlusskosten sind eine Kostenvorausbelastung, um die Vergütung des Beraters finanzieren zu können (sog. "Zillmerung"). Für den Vermittler sind Abschlusskosten also von Vorteil, da er schon ab Eingang der ersten Monatsrate eine Provision von über 1.500,-€ erhält. Provisionen

 

Durch diese Kostenvorausbelastung ergeben sich für Sie als Kunden mehrere Nachteile:

  • Ein Vertrag mit Abschlusskosten ist gleich zu Beginn sozusagen mit 2.400,-€ "im Minus".

    100,-€ (Monatsbeitrag) x 12 (Monate) x Laufzeit (40 Jahre) = 48.000,-€ >>Abschlusskosten: 5% von 48.000,-€

  • trotz Wertentwicklung entspricht der Rückkaufswert nach mehreren Jahren noch nicht den eingezahlten Beiträgen
  • enorme Einbußen in der Ablaufleistung
  • aggressiver Vertrieb durch hohe Provisionsausschüttungen

    Sofortige Abschlussprovision ca. 2.000,-€ plus Bestandsbetreuungsprovision ('Kickbacks')

  • "Laufzeitverkauf" (Kunde wird zu möglichst langer Laufzeit überredet) mehr
  • "Ausspannungsrisiko": Vermittler kontaktiert den Kunden und rät zur Kündigung des alten Vertrags und zum Abschluss eines neuen, angeblich besseren (oft sogar derselbe Vermittler, nach Ablauf der Provisions-Stornohaftzeit).

 

Den Unterschied zwischen den Varianten "Abschlusskosten" und "Ausgabeaufschlag" erkennt man deutlich beim betrachten der Modellrechnung. Achten Sie hierbei insbesondere darauf, wie lange sich Ihr Depotwert gegenüber den eingezahlten Beiträgen "im Minus" befindet (rote Zahlen).

 

Modellrechnung bei Produkt mit 5% Abschlusskosten  (Depotgebühr angenommen 40,-€ p.a.)

Modellrechnung Sparplan mit mtl. 100,-€ auf 40 Jahre - Echte Werte Sparplan mtl. 100,-€ von 1969-2009 - Kurse jeweils zum 01.01. - AA, Depotgebühr + All-in-fee berücksichtigt - Quelle: Templeton

 

Haben Sie eine Dynamik vereinbart erhöhen sich die Gesamtkosten sogar noch stetig, da sich auch die Versicherungssumme ständig erhöht. Nach unseren Erfahrungen sind bei gezillmerten Verträgen mit Dynamik oftmals selbst nach 15 Jahren Beitragszahlung noch keine Gewinne für den Kunden erzielt worden. Modellrechnung mit Dynamik

Nach jahrelangem Druck von Verbraucherschützern hat der Gesetzgeber auf die Nachteile der Kostenvorausbelastung reagiert. Durch das neue Versicherungsvertragsgesetz (VVG) seit 2008 müssen nun oben erwähnte Abschlusskosten auf 5 Jahre verteilt werden. Kostenlexikon

An den genannten Nachteilen ändert sich nichts. Im Gegenteil: Durch die verlängerten Stornohaftzeiten müssen Vermittler länger um ihre Provision bangen. Daher verlagern viele Berater das Stornorisiko nun voll auf den Kunden. Fiese Klauseln - Trotz Kündigung Provision weiterbezahlen

 

 

 

 

Die kundenfreundliche Variante (ungezillmert)

Für den Kunden ist ein ungezillmertes Produkt (z.B. reiner Fondssparplan) sehr von Vorteil, da es schon ab dem ersten Beitrag von der Wertentwicklung profitieren kann.

  • Kosten werden immer nur für den aktuellen Beitrag berechnet.

    Bei einem Ausgabeaufschlag von 5% werden also schon vom ersten Monat an jeweils 95,-€ angelegt.

  • deutlich bessere "Rückkaufswerte" schon zu Beginn der Ansparzeit
  • höhere Ablaufleistung
  • kein Verkaufsdruck - Vermittler erhält keine überlebenswichtige Abschlussprovision

    Monatlich ca. 4,-€ plus geringe Bestandsbetreuungsprovision ('Kickbacks'). Für den gewöhnlichen Vermittler oder Vertrieb bietet diese ratierliche Auszahlung keinen finanziellen Anreiz mehr. Interne Schreiben Vertrieb [pdf]

  • keine Laufzeiten

 

In nachfolgender Tabelle wurde kein Rabatt auf den Ausgabeaufschlag berücksichtigt. In der Praxis ergeben sich durch den von uns gewährten Rabatt deshalb noch bessere Werte.

 

Modellrechnung bei Fondssparplan mit 5% Ausgabeaufschlag (Depotgebühr angen. 40,-€ p.a.)

Modellrechnung Sparplan mit mtl. 100,-€ auf 40 Jahre - Echte Werte Sparplan mtl. 100,-€ von 1969-2009 - Kurse jeweils zum 01.01. - AA, Depotgebühr + All-in-fee berücksichtigt - Quelle: Templeton

 

MERKE: Neben der Höhe der Kosten eines Vertrags ist vor allem wichtig, wie die Kosten verrechnet werden. So bringen 5% Abschlusskosten ein wesentlich schlechteres Ergebnis als ein Ausgabeaufschlag von 5%. Nachteilhaft wird das ganze dabei durch die Vorausbelastung der Kosten ('Zillmerung'). Denn ein gezillmerter Vertrag bleibt dadurch mit seinem Rückkaufswert noch länger im Minus (im Vergleich zu den eingezahlten Beiträgen).

Wird der vorteilhafte Ausgabeaufschlag dann noch zu 100% rabattiert, so ergeben sich natürlich noch bessere Werte, denn es wird von Beginn an der volle Monatsbeitrag angelegt (siehe nachfolgende, kundenoptimierte Variante).

 

 

 

 

Die kundenfreundliche Variante (ungezillmert mit 100% Rabatt)

In nachfolgender Tabelle wurde unser gewährter Rabatt auf den Ausgabeaufschlag berücksichtigt. Zudem macht sich die vom Fondsvermögen abhängige Depotgebühr der FIL Fondsbank sehr positiv bemerkbar.

  • Monatsbeitrag wird von Beginn an zu 100% angelegt, dadurch maximale "Rückkaufswerte"
  • höchste Ablaufleistung
  • kein Verkaufsdruck - da keine Abschlussprovision   Durch die sehr geringe, ratier- liche Provision besteht für uns als Vermittler kein Grund den Kunden zu einem Vertrags- abschluss zu überreden. Denn nicht der einzelne Kunde sichert unser monatliches Ein- kommen, sondern die Masse.
    Entscheidend ist dabei das An- sprechen einer großen Anzahl von Interessenten durch Top-Konditionen über einen gut besuchten und informativen Internetauftritt.
     

    Wir erhalten ausschließlich eine geringe Bestandsbetreuungsprovision. Was wir verdienen

  • keine Laufzeiten

 

Modellrechnung optimiert (Depotgebühr 0,25% des Fondsvermögens mind. 25,-€ max. 45,-€ p.a.)

Modellrechnung Sparplan mit mtl. 100,-€ auf 40 Jahre - Echte Werte Sparplan mtl. 100,-€ von 1969-2009 - Kurse jeweils zum 01.01. - AA, Depotgebühr + All-in-fee berücksichtigt - Quelle: Templeton

 

Übrigens: Um eine Vergleichbarkeit mit anderen Angebotsprogrammen herzustellen, wird bei Modellrechnungen immer von der Nettowertentwicklung der Kapitalanlage ausgegangen und entsprechend dargestellt (Wertentwicklung nach 'BVI-Methode').

Die dargestellten Ablaufleistungen der Fonds zeigen somit die für den Kunden effektiv erwirtschafteten Depotwerte. Wenn also eine Wertsteigerung von beispielsweise 10% dargestellt wird, so hat die Kapitalanlage fondsintern mehr erwirtschaftet (z.B. 13% bei einer Kostenpauschale von 3%).

 

Unsere AngeboteGerne erstellen wir Ihnen ein Angebot nach Ihren Vorgaben. Sie erhalten dieses kostenlos und unverbindlich per E-Mail zugesandt.