BVI-Methode International anerkannt zur Berechnung der Fondsrendite

Bild Taschenrechner Um Ergebnisse von Investmentfonds besser miteinander vergleichen zu können, werden diese im Allgemeinen nach der sog. "BVI-Methode" berechnet. Hierbei werden alle Kosten auf Fondsebene, (also Management-, Erfolgsgebühren, interne Transaktions- und Depotbankgebühren) berücksichtigt.

Diese fondsinternen Gebühren (sog. 'All in Fee') betragen je nach Fonds in etwa 1,5 bis 4,5% des jährlichen Fondsvermögens und werden direkt und automatisch aus dem Fondsvermögen für die Bezahlung des Fondsmanagements usw. entnommen.

Diese Gebühren müssen also nicht separat bezahlt werden, sondern sind bereits im Anteilspreis des Fonds enthalten. Auch auf dem Depotauszug ist immer die Wertentwicklung des Fonds nach Kosten zu sehen. Für den Kunden sind diese Gebühren also praktisch unsichtbar.

MERKE: Auch in Zeitschriften oder anderen Medien werden Wertentwicklungen von Fonds nach der international anerkannten BVI-Methode ausgewiesen. Wenn Sie also bei einem Fonds von einer Rendite von z.B. jährlich 10% lesen, so hat dieser fondsintern mehr erwirtschaftet (z.B. 13% bei einer Kostenpauschale von 3%).

Anders ausgedrückt, sind in den dargestellten Zahlen und Grafiken ('Charts') die fondsinternen Kosten sowie fondsintern bezahlte Quellensteuern schon verrechnet.

Da sich die 'BVI-Methode' an echten Anteilspreisen orientiert, ist die Ermittlung der Fondsrendite zuverlässig. Sie ist somit nicht auf unvollständige Kostenangaben wie die "TER" angewiesen. Im Falle dass man Kosten übersehen hätte oder diese von der Fondsgesellschaft unvollständig ausgewiesen wurden, bedeutet dies letztendlich nur, dass die 'unsichtbare' Bruttorendite noch höher wäre. Die Nettorendite des Fonds hingegen bliebe gleich, weshalb sich an den Charts und Ablaufleistungen nichts ändern würde.

 

Zum Aufzeigen der BVI-Methode nehmen wir den Astra-Fonds und den Carmignac Investissement. Der Astra-Fonds arbeitet mit einer Kostenpauschale ('All in Fee') von 1,6%. Beim Carmignac Investissement spielen mehr Faktoren eine Rolle, weshalb sich die Berechnung der Bruttorendite etwas aufwändiger gestaltet.

 

Bild Dreieck

 

Sichtbare Fondsrendite nach BVI-Methode: Astra-Fonds

Der Astra-Fonds hatte 1996-2016 jährlich 8,64% nach der BVI-Methode erwirtschaftet. Bei einer ausgewiesenen "All in Fee" von 1,60% hatte das Fondsmanagement also sogar mindestens eine (unsichtbare) Bruttorendite von 10,24% p.a. erzielt.

unsichtbare Bruttorendite Astra-Fonds 10,24%
minus fondsinterne Kosten -1,60%
sichtbare Wertentwicklung nach BVI: 8,64%

Am Beispiel des 'Astra-Fonds' reduzieren die fondsinternen Gebühren die Bruttorendite des Fonds um 1,6% (von 10,24% auf sichtbare 8,64%).

 

Sichtbare Fondsrendite nach BVI-Methode: Carmignac Investissement

Der Carmignac Investissement hatte 1996-2016 jährlich eine Rendite von 11,85% nach der BVI-Methode erwirtschaftet. Bei einer "All in Fee" von 3,65% hatte das Fondsmanagement also sogar mindestens eine (unsichtbare) Bruttorendite von 15,50% p.a. erzielt.

unsichtbare Bruttorendite Carmignac 15,50%
minus Erfolgsprovision (10% von 5,50%)* -0,55%
minus Managementgebühr -1,50%
minus Transaktionskosten -1,60%
sichtbare Wertentwicklung nach BVI: 11,85%

Am Beispiel des 'Carmignac Investissement' reduzieren die fondsinternen Gebühren die Bruttorendite des Fonds um 3,65% (von unsichtbaren 15,50% auf sichtbare 11,85%).

*Beim Carmignac Investissement wird bei Überschreiten der 10%-Marke fondsintern eine Erfolgsbeteiligung von einem Zehntel der Differenz zu dieser 10%-Marke verrechnet. Beispiel: Bei einer Bruttorendite von 15,50% wurde die 10%-Marke um 5,50% übertroffen. Es werden also 0,55% als Erfolgsbeteiligung fondsintern verrechnet.

 

 

Kundenrendite bei 'Gegen-Altersarmut.de'

Die auf dieser Internetseite dargestellten Ablaufleistungen der Fonds zeigen die für den Kunden effektiv erwirtschafteten Depotwerte. So sind Depotgebühr, die Vergütung der Fondsgesellschaft und evtl. Transaktionskosten also in den Werten bereits enthalten.

Deshalb auch unser Vermerk "Depotgebühr, Transaktionskosten, All-in-Fee berücksichtigt". Nachfolgend sehen Sie wie die für den Kunden effektiv erwirtschaftete Rendite errechnet wird.

 

Bild Dreieck

 

Rendite-Reduktion auf Fondsebene (am Beispiel Astra-Fonds)

Durch die fondsinternen Gebühren reduziert sich die Rendite der Fonds. Wie bereits erwähnt müssen diese Gebühren nicht separat bezahlt werden, sondern sind bereits im Anteilspreis des Fonds enthalten. Für den Kunden sind diese Gebühren praktisch unsichtbar.

unsichtbare Bruttorendite Astra-Fonds 10,24%
minus fondsinterne Kosten -1,60%
sichtbare Wertentwicklung nach BVI: 8,64%

Am Beispiel des 'Astra-Fonds' reduzieren die fondsinternen Gebühren die Bruttorendite des Fonds um 1,6% (von 10,24% auf sichtbare 8,64%).

 

 

Rendite-Reduktion auf Vermittlerebene (0,-€)

Durch Gegen-Altersarmut.de entstehen Ihnen keine Kosten, da Sie bereits ab dem ersten Euro volle 100% Rabatt von uns erhalten. Dazu nützliches Hintergrundwissen und jeglicher Verzicht auf bedenkliche oder provisionsträchtige Produkte, ohne dass Sie auf einen Ansprechpartner für alle Fragen verzichten müssen. Weitere Informationen zu unseren Leistungen

 

 

Rendite-Reduktion auf Depotebene

Wie bereits erwähnt entstehen Ihnen durch Gegen-Altersarmut.de keine Kosten, da der Ausgabeaufschlag zu 100% rabattiert wird. Somit reduzieren nur noch die Gebühren der Depotstelle FIL Fondsbank die Rendite (Depotgebühr + Transaktionskosten bei Einmalzahlungen).

Wertentwicklung nach BVI: 8,64%
Renditereduktion durch GA (100% Rabatt) 0%
Renditereduktion durch Depotbank* -0,13%
Nettorendite bei 'Gegen-Altersarmut.de': 8,51%

Rendite-Reduktion Einmalzahlung

Einmalzahlung 20.000,-€, Laufzeit 20 Jahre: Die Gebühren der Depotbank reduzieren die Bruttorendite des Astra-Fonds um 0,13% p.a.

Wertentwicklung nach BVI: 8,64%
Renditereduktion durch GA (100% Rabatt) 0%
Renditereduktion durch Depotbank -0,14%
Nettorendite bei 'Gegen-Altersarmut.de': 8,50%

* inkl. Transaktionskosten

Rendite-Reduktion Sparplan

Monatsbeitrag 200,-€, Laufzeit 20 Jahre: Die Depotgebühr reduziert die Bruttorendite des Astra-Fonds um 0,14% p.a.

 

Bild Dreieck

 

Rendite-Reduktion gesamt (Effektivkosten beim Sparplan, Beispiel Astra-Fonds)

unsichtbare Bruttorendite Astra-Fonds 10,24%
minus fondsinterne Kosten -1,60%

sichtbare Wertentwicklung nach BVI:

8,64%

Renditereduktion durch GA (100% Rabatt) -0,00%
Renditereduktion durch Depotbank -0,14%
Nettorendite bei 'Gegen-Altersarmut.de': 8,50%
Effektivkosten (1,6% + 0,00% + 0,14%): 1,74%

Nun fassen wir noch einmal alle Kostenblöcke zusammen. Die unsichtbare Bruttorrendite des Astra-Fonds beträgt in unserem Beispiel p.a. 10,24%. Die fondsinternen Gebühren ('All in Fee') reduzieren diese um p.a. 1,6%.

Die Depotkosten der Depotbank reduzieren die Rendite nochmals um weitere p.a. 0,14%. Insgesamt beträgt die Renditereduktion somit p.a. 1,73%. Diese Reduktion wird auch als 'Effektivkosten' oder 'Reduction in Yield' bezeichnet.

 

Aufgrund dieser extrem günstigen Konditionen werden wir manchmal gefragt, wie sich die Internetseite 'Gegen-Altersarmut.de' eigentlich finanziert. In der Tat ist die Ausübung der Finanzvermittlung zu diesen Konditionen nicht gerade einfach und erfordert neben Beständigkeit auch Disziplin und ein gewisses Maß an Enthusiasmus. was wir verdienen

 

 

Rückkaufswerte & Modellrechnung - kundenoptimierte Variante 'Gegen-Altersarmut.de'

Um zu erkennen, wie sich die Kostenbelastung im Rückkaufswert bemerkbar macht, lohnt sich ein Blick auf unsere Modellrechnungen. Bei vielen Produkten sind Modellrechnungen auch als 'Rückkaufswert-Tabelle' bekannt. Bei Besparung über Gegen-Altersarmut.de profitieren Sie dabei von umfangreichem Hintergrundwissen und extrem günstigen Konditionen. Nachfolgender Vergleich verdeutlicht den Vorteil. Modellrechnungen im Vergleich

Unsere AngeboteGerne erstellen wir Ihnen ein Angebot nach Ihren Vorgaben. Sie erhalten dieses kostenlos und unverbindlich per E-Mail zugesandt.